Yoga und Reiten

 

Yoga und Reiten

Seit über 20 Jahren ist es mein Ziel, Yoga und Reiten zusammen zu bringen. Ich selbst blicke auf eine über 25jährige Yogaerfahrung zurück. Yoga bringt eine Menge Vorteile für den Reiter, da es die Körperwahrnehmung, Vitalität und Entspannung erhöht. Die Vorteile für das Pferd liegen auf der Hand: Ein Reiter, der über die nötige Koordinationsfähigkeit, Fitness und Gelassenheit verfügt, macht dem Pferd das Leben leichter, egal auf welcher Stufe seiner reiterlichen Ausbildung er sich gerade befindet.

 

Die Vorteile des Yoga im einzelnen:

 

Yoga bringt „Intelligenz“ in die einzelnen Muskeln

Durch die Übungen („Asanas“) werden Koordinationsfähigkeit und Beweglichkeit verbessert. Der Reiter lernt, nach und nach einzelne Muskelgruppen bewusst anzusteuern und zu aktivieren. Er wird damit in die Lage versetzt, diese Muskeln gezielt und dosiert einzusetzen, wo es nötig ist. Das Körperbewusstsein nimmt zu.

 

Yoga erhöht die Vitalität

Die Übungen bewirken eine Dehnung und damit eine bessere Durchblutung der Muskeln. Dadurch lösen sich Verspannungen, die Regenerationsfähigkeit des Gewebes wird verbessert. Durch die erhöhte Durchblutung und das Lösen der Verspannungen fühlt man sich nach den Übungen erfrischt und erholt.

 

Yoga fördert die Entspannung

Verspannte Muskeln sind oftmals der körperliche Ausdruck seelischer Spannungen. Das Lösen der Verspannungen geht seelische Probleme von der körperlichen Seite her an. Es hat somit langfristig einen positiven Effekt auf das seelische Wohlbefinden.

 

Das Üben von Asanas hilft Reitern somit, ihre Muskeln bewusst einzusetzen und vermittelt ihnen ein Gefühl von Fitness und Wohlbefinden. Mit Yoga können gezielt zum Reiten wichtige Muskelgruppen angesprochen werden. Gleichzeitig helfen Hilfsmittel bei körperlichen Einschränkungen. Zudem können die Asanas viele körperliche Probleme zumindest lindern – ganz unabhängig vom Reiten. In meinen Sitzschulungs-Seminaren üben wir daher bestimmte Asanas, die für Reiter hilfreich sind, neben koordinativen Übungen zur Körperwahrnehmung und zur Umsetzung der einzelnen Gangarten.